Internationale Kunstauktionen

Riesige Chancen in internationalen Kunstauktionen

Immer wieder erfahren einzelne Kunstwerke auf Kunstauktionen irrationale Preissteigerungen, wenn internationale Bietergefechte neue Preisniveaus definieren. Eine kluge Vorbereitung erhöht die Chancen auf einen Rekordpreis für Ihr Kunstobjekt um ein Vielfaches.

Fakten

  • Unsere Verkaufsquote auf internationalen Kunstauktionen beträgt 97,3% nach verkauften Objekten im Durchschnitt der letzten 10 Jahre (Branchendurchschnitt 50-60%).
  • Die Kunstwerke unserer Kunden steigen im Schnitt um das 4,3-fache des Startpreises.
  • Bereits 27 Auktions-Weltrekorde durften wir mit unseren Kunden feiern.

 

Vorteile einer Einlieferung in eine internationale Auktion über Tyrra Kunst

Sonderkonditionen in internationalen Kunstauktionshäusern

In aller Regel ist Ihre Ersparnis so hoch, daß Sie insgesamt (Auktionshaus + Tyrra Kunst) weniger zahlen, als wenn Sie direkt in das Auktionshaus eingeliefert hätten.


VIP-Behandlung

Ihr Kunstobjekt erfährt im jeweiligen Kunstauktionshaus eine absolut bevorzugte Behandlung - vor allem auch in den allergrößten Häusern. Sascha Tyrra genießt in den bedeutenden Auktionshäusern VIP-Status ("Sotheby's Preferred Club", „Christie's Most Valued Customers" etc.). Dieser direkte Zugang zu den Entscheidungsträgern ermöglicht zudem eine nahezu lückenlose Überwachung der kompletten Transaktion (Kontrolle und Ergänzung von Katalogtexten vor Drucklegung, Überprüfung und Kontrolle der angekündigten Werbemaßnahmen, Veränderung der Hängung in der Vorbesichtigung und vieles andere mehr).

 

Wissenschaftliche Bearbeitung

Eine gelungene Präsentation Ihres Kunstobjektes steigert den Verkaufspreis. Hierzu gehört in jedem Fall eine fundierte wissenschaftliche Bearbeitung (Literaturnachweise, Ausstellungen etc.).
Unsere in über 15 Jahren aufgebaute Handbibliothek verfügt über seltenste und längst vergriffene Fachliteratur. Abgesehen von zahlreichen Katalogen und Lexika-Bänden zieren über 1000 Werkverzeichnisse und Künstler-Monographien den aktuellen Bestand.

 

Zusätzliches Marketing

Der ständige Austausch mit Kunstliebhabern, Wissenschaftlern und Sammlern ermöglicht es, Ihr Auktionsobjekt aktiv in unserem Umfeld zu bewerben, was eine höhere Anzahl an potentiellen Bietern zur Folge hat.

 

Freud und Leid in Auktionshäusern

Mit diversen Auktionsrekorden kokettieren Auktionshäuser nur allzu gern. Die zahlreichen schlechten Verkaufsergebnisse, die es in jeder Saison hagelt, bleiben zumeist im Verborgenen und werden im Freudentaumel der Rekordmeldungen erstickt.

Große deutsche Auktionshäuser, erst recht die internationalen Auktionsriesen, schleusen jährlich Massen von Kunstobjekten durch ihre Auktionen. Wenn am Ende einer Auktion 10 oder 20 Prozent der zu Rekordpreisen versteigerten Werke die Bilanz erstrahlen lassen, fragt im Auktionshaus niemand mehr nach den Verlierern der Auktion. Auf der Strecke bleiben die ehemaligen Eigentümer der schlecht verkauften Werke.

Übrigens leben einige hochspezialisierte Händler prächtig von diesem Umstand! Sie kaufen die Verlierer einer Auktion, also wertvolle Kunstwerke, die für 20 - 60 Prozent ihres derzeitigen Marktwertes zu haben sind und liefern sie kurze Zeit später "fehlerkorrigiert" wieder ein. Gewinne von mehreren hundert Prozent sind keine Seltenheit in diesem Spiel!

Häufige Ursachen für schlechte Verkaufsergebnisse in Auktionen sind:

  • Schwacher Kundenstamm des Auktionshauses
  • Keine speziell auf das Kunstwerk ausgerichtete Käuferakquise
  • Schlechte Photoqualität des abgebildeten Kunstwerkes
  • Fehlerhafter bzw. lückenhafter und/ oder langweiliger Katalogtext
  • Schwacher Auktionator, der es nicht versteht, die Bieter mitzunehmen
  • Ausgebliebene bzw. schlecht ausgeführte Reinigungen und Restaurierungen

Sollten Sie eine Einlieferung in ein internationales Auktionshaus planen, begleiten wir Sie gerne, damit Sie am Ende zu den Gewinnern zählen!